Ausbildungspatenschaften für Jugendliche

Das Projekt Ausbildungspatenschaften richtet sich an Schüler der Hasetalschule - Förderschule mit dem Schwerpunkt -, die wenig Chancen auf dem Ausbildungsmarkt haben. Fehlende oder schlechte Schulabschlüsse und unzureichende Unterstützungsmöglichkeiten führen zu geringen Chancen im Bereich der Berufsorientierung und im Planen eines Lebensentwurfs. Die Jugendlichen werden kontinuierlich durch ehrenamtliche Paten begleitet. Das Projekt ist bundesweit vernetzt mit sechs weiteren Standorten. Die ehrenamtlichen Paten bekommen durch den deutschen IN VIA Verband einen fachlichen Input.
Vor Ort wird das Projekt von der Schulsozialarbeiterin Sylvia Blaschczok koordiniert, die an der Hasetalschule als Schulsozialarbeiterin fungiert. Die Koordinatorin stellt den Kontakt der Tandems (Paten und Schüler) her und steht den Ausbildungspaten kontinuierlich als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie versorgt die Paten mit wichtigen Informationen zur Berufsorientierung, stellt Kontakte zur MaßArbeit und anderen unterstützenden Einrichtungen her und begleitet die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen im vierwöchigen Turnus in Form von Teamtreffen.
 
Ausbildungspatinnen- und paten in Quakenbrück (von links: Sonja Hormes, Eleonore Mack, Ursula Mall, Renate Jänecke, Klaus-Dieter Jänecke, Helga Krause, Koordinatiorin Sylvia Blaschczok und Willy Wagner)

Am Ausbildungspatenschaftsprojekt interessierte potentielle Paten sind herzlich willkommen.
Ansprechpartnerin: Sylvia Blaschczock (Dipl. Sozialpädagogin)
IN VIA Diözesanverband Osnabrück
Lange Straße 70, 49610 Quakenbrück
info@invia-quakenbrueck.de